« zur Übersicht zurückblättern Produkt 38 / 38 vorblättern

VitiSan®

Highlight
VitiSan®
Pflanzenschutzmittel-Registernummer:3578


 


Gebindegrößen:
25 kg, 5 kg

Gebrauchsanweisung:Vitisan2019_Indikationstabelle.pdf
Sicherheitsdatenblatt:VitiSan_SDB_DE_A_2019.pdf

VitiSan®

Bei Infektionsgefahr mit Echtem Mehltau an Reben, Feldsalat, Endivie und Zierpflanzen sowie mit Schorf im Kernobst 
Notfallzulassung im Obst- und Gemüsebau - siehe Indikationstabelle unter "Gebrauchsanweisung"
 
VitiSan® ist ein Kontaktfungizid auf Basis von Kaliumhydrogenkarbonat. Direkter Kontakt mit dem Spritzbelag lässt die keimenden Sporen und Hyphen platzen und eintrocknen, wodurch der Pilz abstirbt.
Die alkalische Wirkung von VitiSan® verschiebt den pH-Wert auf der Pflanzenoberfläche zu Ungunsten des Pilzes. Mit mehrmaligen Behandlungen unter Verwendung einer hohen Wassermenge kann ein aktiver Mehltaubefall gestoppt werden.
Aufgrund der unspezifischen Kontaktwirkung ist eine Resistenzbildung ausgeschlossen. Für eine gute Wirksamkeit ist es wichtig, einen möglichst lückenlosen Belag auf der Pflanze zu erreichen.
VitiSan® stellt eine weitere wichtige Wirkstoffgruppe im Antiresistenzmanagement speziell auch für konventionellen Weinbau dar.
 
 
 

Indikation 

Schad-organismus 

Aufwandmenge und Anwendungsart 

Zeitraum 

Wiederholungen 

Wartefrist 

1. Indikation: Weinbau Freiland: Weinreben  

 

Echter Mehltau (Oidium) [Uncinula necator] 

max. 12 kg/ha 

Wasser: 1000 l/ha (Berechnungsbasis),  spritzen oder sprühen 

Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 12 (2 Laubblätter entfaltet) bis Stadium 85 (Weichwerden der Beeren) 

Max. 6 Anwendungen im Abstand von

3 - 7 Tagen 

 

keine 

2. Indikation: 

Obstbau Freiland 

Kernobst 

Schorf (Venturia spp.) 

max. 7,5 kg/ha (2,5 kg/ha/m
Kronenhöhe);
Wasser: 500 l/ha/m Kronenhöhe
Spritzen oder sprühen
 

Bei Infektionsgefahr, Stadium 10 (Mausohrstadium:
grüne Blattspitzen überragen Knospenschuppen
um 10 mm; erste Blätter spreizen
sich ab) bis Stadium 85 (Fortgeschrittene
Fruchtreife: zunehmend sortentypische Intensität
der Deckfarbe) der Kultur
 

Max. 6
Anwendungen
im Abstand
von 3 - 7
Tagen
 

keine 

21. Indikation*: 

Gemüsebau Freiland: 

Feldsalat, Endivie  

Echte Mehltaupilze 

3 kg/ha 

Wasser: 600 l/ha, 

spritzen 

Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis Stadium 49 (art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht) 

Max. 10 Anwendungen im Abstand von 5 - 7 Tagen 

1 Tag 

22. Indikation*: 

Gemüsebau unter Glas: 

Feldsalat, Endivie 

Echte Mehltaupilze 

0,03 kg/100 m² 

Wasser: 6 l/100 m², spritzen 

23. Indikation*:  

Zierpflanzenbau Freiland: 

Zierpflanzen 

Echte Mehltaupilze 

3 kg/ha (Pflanzenhöhe bis 50 cm) 

Wasser: 1000 -2000l/ha, 

spritzen 

Bei Infektionsgefahr 

Max. 10 Anwendungen im Abstand von 7 - 10 Tagen 

keine 

24. Indikation*:  

Zierpflanzenbau unter Glas: 

Zierpflanzen 

Echte Mehltaupilze 

0,03 kg/100 m² (Pflanzenhöhe bis 50 cm) 

Wasser: 10 - 20 l/100 m², spritzen 

*) Ausweitung des Geltungsbereiches auf geringfügige Verwendung gemäß Art. 51 Abs. 5 der Verordnung EG Nr. 1107/2009

 
Anwendung Weinbau:
1 – 1,5 % vorbeugend bei Infektionsgefahr. Zur besseren Formulierung und als Wirkungsgradverbesserung
wird der Zusatz von Cocana® (0,5 %) bzw. Wetcit (0,05 – 0,3 %) empfohlen,
(bei gleichzeitiger Mischung von Wetcit mit Schwefel, Wetcit nur 0,05 - 0,1 % verwenden).
 
Anwendungshinweise:
Eine gute und vollständige Benetzung ist für den Behandlungserfolg die wichtigste Voraussetzung.
 
Mischbarkeit:
VitiSan® ist mischbar mit Kupferpräparaten, AlgoVital® Plus, Equisetum Plus und AminoVital.
VitiSan® ist nicht mischbar mit sauren Gesteinsmehlen (Myco-Sin®) und FlorBac®.
Mischungen mit pflanzlichen Ölen können Blattschäden verursachen.
 
Gebindegrößen: 25 kg, 5 kg
 
Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden! Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen. Warnhinweise und -symbole in der Gebrauchsanleitung beachten!
loading... VitiSan® VitiSan® VitiSan® VitiSan®